Seite auswählen
Die Texterin

Der Läufer «läuft», der Säufer «säuft». Und der Käufer? Er kauft. Also müsste er eigentlich «Kaufer» und nicht «Käufer» heissen. Schliesslich würde man einen, der «rauft», kaum «Räufer» nennen, vielleicht noch «Raufer». Der «Händler» wiederum «händelt» nicht, sondern er «handelt». Also sollte er eher ein «Handler» denn ein «Händler» sein. Und einer, der «tändelt» ein «Tandler» und kein «Tändler». Der «Fahrer» «fährt», aber der «Sparer» «spärt» nicht, sondern er «spart». Und der «Mäher» «maht» nicht, sondern er «mäht». Wie soll man im hohen Gras der Umlaute den Überblick behalten? Am besten geht man nach Gefühl. Das ist direkter – wenn auch nicht logisch. Aber sicher sinnlicher.