Seite auswählen
Die Texterin

Dankbar

Gerne verstünde ich die Sprache der Natur. Wenn die kalte Luft gegen warme poltert. Wenn das Ende des Tages den Anfang der Nacht begrüsst. Wenn der Wind das hohe Wiesengras wie eine Harfe zupft. Wenn sich Fichten und Buchen im Rhythmus der Böen zufrieden... >mehr

Denkpause

Von allen Satzzeichen ist mir der Gedankenstrich das liebste. Genau dieser lässt sich im Web gar nicht abbilden; für die nachfolgenden Ausführungen wird also um etwas Vorstellungskraft gebeten. Der Halbgeviertstrich oder Streckenstrich – eine herrliche Wortanalogie! –... >mehr

Do you speak Geek?

Geek [giːk] bezeichnet im Englischen umgangssprachlich einen «Streber», heute vorwiegend in Themen Mathematik, Technik oder Computern und im Zusammenhang mit neuen Medien. Diese Auslegung von Geek kommt der klassischen Definition von Hacker (oder Nerd) nahe. Die... >mehr

Schweizer sein, ganz allein

Was oder wer ist ein Schweizer, eine Schweizerin? Was macht ihn oder sie aus? Pünktlich um 1. August taucht diese Frage jedes Jahr von Neuem auf. Da ich mich oft in Deutschland aufhalte, erhalte ich ein klares Bild des Fremdbildes: Wir Schweizer werden als etwas... >mehr

Sie, er oder wer?

Die Sprache ist sexistisch – manchmal jedenfalls. Denn sie muss sich bei jedem Substantiv für ein Geschlecht entscheiden: der, die, das. Nun wird die Diversität in der Wirtschaftswelt zu Recht immer stärker thematisiert. Damit ist geschlechtergerechtes Formulieren en... >mehr

Wörtlich hoch hinaus

Ein guter Texter muss suchmaschinenoptimiert (SEO) schreiben können. Doch selbst wenn er es kann, garantiert das noch lange nicht den Erfolg eines Textes im Google-Suchranking. Denn wer bei den künstlich intelligenten Algorithmen hoch hinaus will, muss in die Tiefe... >mehr

Wort oder Unwort

Seit 1991 werden in Deutschland jedes Jahr Begriffe zum «Unwort des Jahres» gekürt, die gegen das Prinzip der Menschenwürde oder gegen Prinzipien der Demokratie verstossen, weil sie einzelne gesellschaftliche Gruppen diskriminieren oder euphemistisch, verschleiernd... >mehr

Schönheit und Wahnsinn

So lautete das Motto der Zürcher Festspiele 2018. Die Begriffe haben eines gemeinsam: sie sind extrem und extrem definitionsbedürftig. Darum treffen wir sie auch in der Wirtschaft an. Was sie dort bedeuten können, erläutert Andreas Staubli, neuer CEO von PwC Schweiz,... >mehr